Helga Petrau-Heinzel

/

Helga Petrau Heinzel

Die ideale Umsetzung von der Idee zur Arbeit habe ich in der Skulptur und im Objekt gefunden. In der Dreidimensionalität also, selten im Bild.

Derzeit bevorzuge ich es, mit Marzipan zu arbeiten. Es ist ein wunderbar geschmeidiges Material und die Zusammensetzung lässt immer süße Dinge erhoffen. Diese Erwartungen erfülle ich nicht. Ich gestalte daraus Gegenstände, die im krassen Gegensatz zu dem lieblichen Material stehen. So zum Beispiel einen Aschenbecher, randvoll gefüllt mit Zigarettenstummeln, Asche und Zündhölzern. Die Detailerzählung eines solchen Objektes, die Herausforderung, dem köstlichen Material das Aussehen eines hässlichen Aschenröllchens zu geben, finde ich enorm spannend und interessant.Meine Arbeit ist mein Traum und mein Albtraum zugleich.“

Lebt und arbeitet in Wien.

Nach den Pflichtschulen Studium an der Universität für Angewandte Kunst in Wien.

Leitung der Sektion Angewandte Kunst der Berufsvereinigung Bildender Künstler Österreichs.